Aktuelles - OH DO KWAN STIFTUNG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Förderungen
 
OH-DO-KWAN bedeutet: Meine Schule des Weges. Aus diesem Grunde fördert die Stiftung einen Meditationsweg in Fischbachau, bei dem auch die Grundsätze des Buddhismus und die Ziele des Stiftungsgründers näher vorgestellt werden. Er ist soeben fertiggestellt worden und erhält den Namen OH-DO-KWAN Barfuß- und Meditationsweg. https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/fischbachau-ort60670/dank-stiftung-neuer-barfusspfad-in-fischbachau-8441964.html

Unsere Stiftung unterstützt das Projekt Turborettung 2.0 im Landkreis Miesbach mit einer Summe von 25.000,00 €. Näheres unter: http://www.turborettung.bayern/ http://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/hausham/krankenhaus-agatharied-system-zu-turborettung-6992507.html

OH-DO-KWAN Stiftung unterstützt die Jugendabteilung des neuen Deutschen Meisters im Judo - OH-DO-KWAN Stiftungscup


Wir freuen uns als neuen Partner zur Förderung des Sports und der Erziehung den frischgebackenen Deutschen Meister im Judo, den TSV München-Großhadern von 1926 e.V., unterstützen zu dürfen. Die OH-DO-KWAN Stiftung wird nunmehr auf zehn Jahre die Jugendabteilung unterstützen und es wird jährlich der OH-DO-KWAN Stiftungscup ausgerichtet. Am Wochenende des 8.10./9.10.2016 fand nunmehr das erste Tunier um den Stiftungscup statt. Insgesamt ein voller Erfolg! Ein Dank gilt dem Vorstand des TSV München- Großhadern. https://www.judo-grosshadern.de/ergebnisse/u18/1-o-do-kwon

 
Unsere Stiftung unterstützt die weltweit einmalige Studie Klettern und Stimmung. Diese „StudieKuS“ wird vom Bereich Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Psychiatrischen Universitätsklinik Erlangen unter der Leitung von Frau PD Dr. Katharina Luttenberger durchgeführt. 
Bau der Carl Wiedmeier Halle
Förderung von Wissenschaftsprojekten der Universität Erlangen

Die OH-DO-KWAN Stiftung unterstützt den Förderverein Aufwärts und sein Kletterzentrum Weyarn zur Errichtung der Carl Wiedmeier Halle, um örtlichen Bergwachten das Training zur Rettung am Berg zu erleichtern. Zudem werden nunmehr dort auch Forschungsprojekte der Universität Erlangen durchgeführt sowie Erziehungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche (Therapeutisches Klettern für Behinderte etc.). Näheres zum Projekt unter: [link:1]http://www.psychiatrie.uk-erlangen.de/index.php?id=14722/[/link:1]
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü